Im Rahmen der Lerntherapie sollte für eine Entlastung des Kindes im schulischen Lernumfeld gesorgt werden. Für das Gelingen der Lerntherapie sind wir daher auf die Mithilfe der Schule angewiesen.

Der Therapieerfolg hängt zudem entscheidend von der Früherkennung einer Rechenschwäche ab. Bei einer rechtzeitigen Diagnose in den ersten beiden Schuljahren können auch die schulischen Möglichkeiten zur Behebung einer Rechenschwäche eventuell noch ausreichend sein.

Wir bieten daher Schulen im Rahmen von pädagogischen Konferenzen schulübergreifend Fortbildungsveranstaltungen an. Prävention, Früherkennung und die Möglichkeiten und Grenzen schulischer Hilfe sind u.a. Inhalt dieser Lehrerfortbildung.